Zusatztermin Workshop Kapital-Kampagnen

11. 2014
von Kai Kulschewski
(Kommentare: 0)

Seminar von Katrin Jutzi und Kai Fischer am 5. November 2014 bei der Fundraising Akademie

Mittendrin in einer Kapital-Kampagne und dann geht es nicht weiter. Das waren typische Situationen der Teilnehmenden am Workshop. Oder: Die Kapital-Kampagne steht kurz vor dem Start: Woran muss man alles denken, um sie erfolgreich umsetzen zu können?

Überraschenderweise ging es in dem Workshop dann aber viel weniger um Kommunikation, sondern viel stärker um unterschiedliche Strategien und Projektmanagement. Denn DIE Kampagne gibt es nicht. Vielmehr ist jede Kampagne stark von den Voraussetzungen und Möglichkeiten der jeweiligen Organisation abhängig. Diese zu klären, ist der erste notwendige Schritt zum Erfolg.

Für viele Teilnehmer verblüffend ist die Bedeutung des Projektmanagements: Nicht an den Ideen und Broschüren scheitern die meisten Organisationen, sondern an den klassischen Problemfeldern beim Management: Wer ist verantwortlich für den Prozess? Wer koordiniert und managt die Kontakte? Und was passiert, wenn Fundraiser/innen mit großen Geldbeträgen zurück in die Organisation kommen? Denn nicht immer sind Geldgeber und Fundraiser mit der Reaktion der Organisation auf den Fundraising-Erfolg zufrieden. Wie ein Scheitern der Kampagne am Projektmanagement verhindert werden kann, war ein großer Teil des Workshops.

So resümiert Roman Huber, Geschäftsführer von Mehr Demokratie als Teilnehmer: „Ich hab begriffen, warum wir noch nie eine Million Euro gespendet bekommen haben. Seit dem Workshop weiß ich, wo ich hinfassen muss, um das auf den Weg zu bringen und es auch zu schaffen.“

Zurück

Einen Kommentar schreiben