Rezension: Christian Mikunda: Der verbotene Ort oder die Inszenierte Verführung

Christian Mikunda: Der verbotene Ort oder die Inszenierte Verführung. Unwiderstehliches Marketing durch strategische Dramaturgie.
3. Aufl. München: Redline Wirtschaft, Preis: 36 €
Erhältlich bei amazon.

Haben Sie schon Ihr Weihnachtsgeschenk?

Wer noch etwas für sich selbst zu Weihnachten sucht, sollte unbedingt das Buch von Mikunda auf den Wunschzettel schreiben oder am besten gleich kaufen. Selten habe ich ein Buch gelesen, welches von der ersten Seite an deutlich zeigt, wie das Marketing psychologisch funktioniert und wie deshalb Botschaften und soziale Räume inszeniert werden sollten.

Von Brain Scripts, Landkarten und Drehbüchern

Mikunda, der vom Drehbuch-Schreiben kommt und sich sowohl mit Fernsehen und Film als auch mit dem Aufbau von Vergnügungsparks, Einkaufszentren und ähnlichem beschäftigt, beginnt sein Buch mit grundlegenden psychologischen Kategorien der Inszenierung. Wir erfahren etwas von Brain Scripts, den Drehbüchern, die wir im Kopf haben, unseren Glaubenssätzen und wie sie funktionieren sowie von kognitiven Landkarten, die wir benötigen, um uns zurechtzufinden. Damit nicht genug: Mikunda erklärt, wie die Zeitwahrnehmung funktioniert, wie wir Erwartungen aufbauen, warum man ein Leitsystem aufbaut und schließlich wie wir alle gelernt haben, Botschaften zu entschlüsseln.

Aufbau von Dramaturgie

Diese Bausteine verbindet er im zweiten Schritt zur Dramaturgie. Aus der Verbindung von mindestens zwei Bausteinen lässt sich eine Vielzahl dramaturgischer Effekte ableiten, die für unterschiedliche Zwecke eingesetzt werden können. Und schließlich werden die einzelnen Bausteine miteinander zu Systemen verbunden, die – und darauf kommt er ganz zum Schluss zu sprechen – sich auch für Nonprofit-Organisationen eignen. Hierfür prägt er den Begriff der „Soziodramaturgie“ – der Inszenierung sozialer Wirklichkeit durch Nonprofit-Organisationen. Der eine oder andere Leser mag sich hier vielleicht sogar wiedererkennen.

Grundlage der Kommunikation

Auch wenn der zweite Teil etwas langatmig geraten ist, ist das Buch unbedingt zu empfehlen. Christian Mikunda erklärt und beschreibt mit einer sehr eingängigen Sprache und anhand vieler Beispiele, wie wir inszenieren und worauf wir dabei achten sollten. Denn je besser es uns gelingt, uns und unsere Projekte bzw. Organisationen zu inszenieren, desto einfacher wird nicht nur das Verständnis unserer Arbeit, desto eher sind wir auch erfolgreich und werden die Unterstützer finden, die mit uns mitgehen und uns unterstützen.

Fazit

Unbedingt lesen, es ist in den letzten Jahren kein Buch erschienen, welches so deutlich gezeigt hat, worauf es bei der Gestaltung von Kommunikation ankommt.

Stephanie Harm & Dr. Kai Fischer

Sprechen Sie uns an! Wir freuen uns von Ihnen zu hören.

Publikationen zum Thema

Buch

Mission Based Fundraising

Auch interessant:

Loyale Förder*innen, die sich langfristig binden sind die Voraussetzung für nachhaltig erfolgreiches Fundraising. Wie komplex die Frage nach der Bindung ist, zeigt Dr. Kai Fischer in seiner aktuellen Kolumne.

Nachhaltig erfolgreiches Fundraising basiert auf langfristigen Beziehungen. Was dies für die Auswahl von Kennziffern bedeutet und warum der Lifetime Value entscheidend ist, zeigt Kai Fischer in dieser Kolumne.

Der Strategie-Prozess beim WWF zeigt exemplarisch, wie sich ein Mission-based Fundraising umsetzen lässt. Welche Erfahrungen dabei gemacht wurden, beschreibt Dr. Kai Fischer.

Spenderbindung

Mehr

erfahren!

Warum gehen Spender wieder verloren?

Was nutzt es, wenn Sie immer wieder neue Spender/innen gewinnen und diese dann schnell wieder verloren gehen?

Deshalb spielt bei einem nachhaltig erfolgreichen Fundraising die Bindung der Spender/innen eine große Rolle.

Spenderbindung mit Mission Based Consulting

Strategie

Mehr

erfahren!

Grundlage für jeden Erfolg: eine stringente Strategie

Grundlage für jeden Erfolg ist eine stringente Strategie. Wenn Sie wissen, wer Ihnen warum spendet und wie Sie diese Person erreichen können, steht Ihrem Erfolg nichts mehr im Wege.

Die Entwicklung von Fundraising-Strategien spielt in unserer Beratung eine wichtige Rolle.

Strategie im Fundraising mit Mission Based Consulting

Neuspendergewinnung

Mehr

erfahren!

Neuspendergewinnung ist ein zentrales Thema.

Ob Menschen andere Schwerpunkte in ihrem Leben setzen, sich umorientieren oder versterben – es gibt eine Reihe von Gründen, warum sich Menschen entscheiden, nicht mehr zu spenden.

Um die Anzahl der Spenden konstant zu halten, kommt kaum eine Organisation um die Gewinnung neuer Spender/innen herum.

Neuspendergewinnung mit Mission Based Consulting