Wie bekommt ein Zoo im Winter einen Besucherrekord?

Winter ist für viele Zoos eine schwierige Zeit: Kaltes und nasses Wetter lädt nicht gerade zum Bummeln ein und viele Tiere sind in Ställen anstatt in den Außengehegen. Es verwundert deshalb nicht – im Winter ist im Zoo nicht viel los. Trotzdem laufen die Kosten weiter, müssen Tiere ernährt und gepflegt werden.

Wie bekommt man Besucher in den Zoo?

Die Antwort auf diese Frage war in diesem Fall für den Allwetterzoo Münster ganz einfach: Die Besucher haben einfach das bezahlt, was sie wollten. Zusammen mit Wissenschaftlern der RWTH Aachen wurde das Konzept des „Pay what you want“ in die Praxis umgesetzt: Weniger Eintritt ist für viele Besucher verlockend, mal wieder in den Zoo zu gehen, auch wenn die Rahmenbedingungen nicht so gut sind.

Der Erfolg gab den Verantwortlichen recht: Es war nicht nur der erfolgreichste Dezember seit der Eröffnung, sondern auch einer der besucherstärksten im letzten Jahr: Vom 1. Dezember bis zum Ende der Weihnachtsferien am 6. Januar kamen mehr als 75.000 Besucher (im Vorjahr waren es zu regulärem Eintritt etwas mehr als 12.000 Besucher).

Auch ökonomisch kann sich das Ergebnis für den Zoo sehen lassen – auch wenn die Besucher im Schnitt 4,76 € statt der regulären 14,00 € zahlten. Denn die Besucher zahlen ja nicht nur Eintritt, sondern Einnahmen werden auch für den Parkplatz, in Restaurants und an anderen Stellen erzielt. So kam der Zoo am Ende auf einen Umsatz, der etwa 2,5 mal so hoch wie im vorangegangenem Dezember war.

Lässt sich das Konzept übertragen?

Noch sind nicht alle Rahmenbedingungen bekannt, die über Erfolg und Misserfolg entscheiden. Auf jeden Fall wird Personal an der Kasse und am Einlass benötigt: Schließlich sollen Besucher schon merken, dass der Zoo-Besuch nicht umsonst ist, sondern sie festlegen, was sie bezahlen möchten. Hier geht es natürlich um die Frage nach sozialen Normen und einem imaginären Referenzpunkt, an welchen sich Besucher orientieren. Einfach so die Preise frei zu geben, könnte auch dazu führen, dass nicht mehr kostendeckend gearbeitet werden kann.

Damit gibt es aber auch Preismodelle, über die andere Nonprofit-Organisationen nachdenken könnten: Museen, die Eintritte freigeben, um neue Besuchergruppen zu erreichen. Aus diesen Experimenten können sich interessante Erkenntnisse gewinnen lassen, ab wann es sinnvoller und lohnender ist, auf Kassen zu verzichten und stattdessen Spenden zu sammeln. Das kann nicht nur ökonomisch lohnender sein, sondern auch zu einer anderen Form der Bindung führen.

 

http://www.zeit.de/wirtschaft/2013-01/pay-what-you-want

http://www.allwetterzoo.de/fotos/news2012/pay-what-you-want_2012.php

Stephanie Harm & Dr. Kai Fischer

Sprechen Sie uns an! Wir freuen uns von Ihnen zu hören.

Publikationen zum Thema

Buch

Mission Based Fundraising

Auch interessant:

Loyale Förder*innen, die sich langfristig binden sind die Voraussetzung für nachhaltig erfolgreiches Fundraising. Wie komplex die Frage nach der Bindung ist, zeigt Dr. Kai Fischer in seiner aktuellen Kolumne.

Nachhaltig erfolgreiches Fundraising basiert auf langfristigen Beziehungen. Was dies für die Auswahl von Kennziffern bedeutet und warum der Lifetime Value entscheidend ist, zeigt Kai Fischer in dieser Kolumne.

Der Strategie-Prozess beim WWF zeigt exemplarisch, wie sich ein Mission-based Fundraising umsetzen lässt. Welche Erfahrungen dabei gemacht wurden, beschreibt Dr. Kai Fischer.

Spenderbindung

Mehr

erfahren!

Warum gehen Spender wieder verloren?

Was nutzt es, wenn Sie immer wieder neue Spender/innen gewinnen und diese dann schnell wieder verloren gehen?

Deshalb spielt bei einem nachhaltig erfolgreichen Fundraising die Bindung der Spender/innen eine große Rolle.

Spenderbindung mit Mission Based Consulting

Strategie

Mehr

erfahren!

Grundlage für jeden Erfolg: eine stringente Strategie

Grundlage für jeden Erfolg ist eine stringente Strategie. Wenn Sie wissen, wer Ihnen warum spendet und wie Sie diese Person erreichen können, steht Ihrem Erfolg nichts mehr im Wege.

Die Entwicklung von Fundraising-Strategien spielt in unserer Beratung eine wichtige Rolle.

Strategie im Fundraising mit Mission Based Consulting

Neuspendergewinnung

Mehr

erfahren!

Neuspendergewinnung ist ein zentrales Thema.

Ob Menschen andere Schwerpunkte in ihrem Leben setzen, sich umorientieren oder versterben – es gibt eine Reihe von Gründen, warum sich Menschen entscheiden, nicht mehr zu spenden.

Um die Anzahl der Spenden konstant zu halten, kommt kaum eine Organisation um die Gewinnung neuer Spender/innen herum.

Neuspendergewinnung mit Mission Based Consulting